Kein Ausschluss von Ölfirmen in Klimafonds: DWS noch lange nicht nachhaltig

Pressemitteilung
Frankfurt am Main/Berlin 08.06.2021

Anlässlich der am Mittwoch (9. Juni) stattfindenden Hauptversammlung von DWS fordert die Umwelt- und Menschenrechtsorganisation urgewald weitergehende Bemühungen vom deutschen Vermögensverwalter ein, für sämtliche seiner Produkte Umwelt- und Sozialstandards anzuwenden.

Katrin Ganswindt, Finanz-Campaignerin bei urgewald, kommentiert die Strategie der DWS:

„Wer Europas führender ESG-Vermögensverwalter werden will [1], muss konsequent Unternehmen aussortieren, die fundamentale Umwelt- und Menschenrechte verletzen. Dazu gehören z.B. Kohle-, Öl- und Gasfirmen sowie Rüstungsunternehmen, die Atomwaffen herstellen oder an kriegführende und menschenrechtsverletzende Staaten liefern.“

Zwar baue die DWS ihr Angebot an ESG-klassifizierten Fonds weiter aus und dadurch werde weniger verwaltetes Geld unter anderem in Kohlefirmen und Atomwaffenhersteller investiert. Der Weg zu einem nachhaltigen Vermögensverwalter sei allerdings immer noch ein weiter, so Ganswindt. „Klimafonds, die weiterhin Ölfirmen führen, wenn deren Umsatz aus diesem Geschäft weniger als 50% ausmacht, machen ihrem Namen keine Ehre. Außerdem ist der Großteil der Öl- und Gasfirmen auch in anderen ESG-Fonds der DWS nicht ausgeschlossen.“

Nicht zuletzt das niederländische Urteil zu ambitionierteren Emissionszielen von Shell, die Neubesetzung des Vorstandes bei ExxonMobil durch den aktivistischen Hedgefonds Engine No.1 und der neue Bericht der Internationalen Energieagentur zeigten [2] [3]: „Öl- und Gasfirmen haben mit ihrem aktuellen Geschäftsmodell keinen Platz in einer klimafreundlichen Welt. Die ESG-Fonds der DWS können daher mitnichten als grün bezeichnet werden.“

Notizen:
[1] DWS Climate Report 2020. https://download.dws.com/download?elib-assetguid=eb072f20af4c432cacf8f1fd6d8f71b3&&&
[2] https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/shell-urteil-klima-oel-exxon-1.5305864
[3] https://www.tagesschau.de/wirtschaft/weltwirtschaft/energiewende-iea-fossile-energie-klimawandel-emissionsziel-101.html

Kontakt

    Bild Anprechpartner   Katrin Ganswindt

    Katrin Ganswindt
    Kohle- und Divestment-Kampagnen
    katrin [at] urgewald.org

    Bild Anprechpartner   Denis Schimmelpfennig

    Denis Schimmelpfennig
    Leiter digitale Kommunikation
    denis [at] urgewald.org
    02583/30492-0

→  Unser Team