Atomenergie

Pressemitteilung vom 6. Mai 2011

Atombank oder ...?

Pressemitteilung vom 4. Mai 2011

Anlässlich der Hauptversammlung von E.ON am morgigen 5. Mai in der Essener Gruga-Halle fordern die Umweltorganisation urgewald und das Aktionsbündnis Münsterland gegen Atomanlagen den Konzern auf, sich von seiner verantwortungslosen Energiepolitik zu verabschieden.

Beitrag vom 27. April 2011

Gronauer Urananreicherungsanlage Urenco
Die Route um die Anlage in Gronau wurde mit gutem Grund gewählt: Urananreicherung ist ein wesentlicher Teil am Beginn der Uranwertschöpfungskette. Durch sie wird nicht nur die zivile, sondern auch die militärische Nutzung von Atomenergie ermöglicht.

Pressemitteilung vom 19. April 2011

Die Umweltorganisation urgewald und der Dachverband der Kritischen Aktionäre fordern die RWE AG bei der morgigen Hauptversammlung in Essen auf, sich von ihrer verantwortungslosen Atompolitik zu verabschieden, die Klage gegen das Atom-Moratorium zurückzuziehen und den Vorstandsvorsitzenden Großmann zu entlassen.

Beitrag vom 13. April 2011

Rücknahme der Bürgschaft für Angra 3 und Ausstieg aus der Förderung von Atomexporten

Pressemitteilung vom 10. April 2011

Schon mehr als 100.000 Menschen haben innerhalb weniger Tage im Internet an die Bundesregierung appelliert, den Bau des Atomkraftwerkes Angra 3 in Brasilien nicht durch eine Hermes-Bürgschaft zu fördern. Der Reaktor soll in einem von Erdbeben und Erdrutschen bedrohten Gebiet direkt am Atlantik erbaut werden.

Pressemitteilung vom 30. März 2011

Das brasilianische Parlament lässt derzeit wegen des Atomunfalls in Japan die Sicherheit ihrer beiden eigenen Kernkraftwerke in Angra dos Reis überprüfen. Bereits kurz nach Aufnahme der Inspektionen offenbaren sich schwere Verfehlungen der Atomaufsichtsbehörde CNPE (Nationale Kommission für Kernenergie).

Beitrag vom 27. März 2011

Seit ihrem Antritt hat die Bundesregierung u.a. Hermesbürgschaften für Atomprojekte in China, Russland, Brasilien, Slowenien und Litauen ausgesprochen. Weitere Anträge sind für China, Südafrika und Vietnam in der Pipeline. Die staatliche Förderung solcher Risikovorhaben mit unseren Steuergeldern muss sofort eingestellt werden!

Pressemitteilung vom 25. März 2011

Bundesregierung hält an Grundsatzzusage für brasilianisches AKW Angra 3 fest

Pressemitteilung vom 23. März 2011

Zahlreiche Umweltorganisationen fordern heute in einem Brief an die Bundeskanzlerin und die zuständigen Ministerien (BMWi, BMF, AA und BMZ) die Rücknahme der Hermesbürgschaft für das brasilianische AKW Angra 3 sowie einen grundsätzlichen Ausstieg aus der Atomexportförderung.

Seiten

Subscribe to Atomenergie