RWE

Beitrag vom 22. April 2014

Man kann nur entsetzt sein, wie ignorant RWE den aktuellen Meldungen zum Klimawandel gegenüber steht. Als hätte der Konzern damit nichts zu tun! Dabei ist Deutschland, vor allem dank RWE der größte Produzent von Braunkohle - weltweit. Am schlechten Konzernergebnis ist laut Vorstandsvorsitzendem Peter Terium keinesfalls RWE selbst schuld, sondern die Solarbranche.

Pressemitteilung vom 8. April 2014

Verheerende ökonomische, ökologische, soziale Folgen der Kohleverstromung / Nichtentlastung des Vorstands gefordert / Viertägige Fahrradtour „Klima retten statt RWE!“

Beitrag vom 18. April 2013

"Mehr" lautete das Motto der diesjährigen Hauptversammlung bei RWE. "Mehr erreichen mit weniger Ressourcen: Das ist intelligent (...)" heißt es im Geschäftsbericht. Wir haben recherchiert und sind auf ein ganz anderes "Mehr" gestoßen: Mehr CO, mehr Klimawandel und mehr Kohleimporte.

Pressemitteilung vom 17. April 2013

Anlässlich der RWE Hauptversammlung weisen die Umwelt- und Menschenrechtsorganisationen urgewald und FIAN auf die gravierenden ökologischen und menschenrechtlichen Folgen der importierten Steinkohle hin. RWE importiert über 70 Prozent der Steinkohle, die in seinen Kohlekraftwerken verbrannt wird, vor allem aus Kolumbien, Russland und den USA.

Pressemitteilung vom 16. April 2013

urgewald und FIAN präsentieren Dossier „Bitter Coal" über deutsche Steinkohleimporte

Beitrag vom 19. Juli 2012

Wer unterstützt eigentlich RWE und E.ON bei den Neubauplänen von Kohlekraftwerken und ihrem Festhalten am Kohlekurs? Es sind die Banken, die über Kredite, Anleihen, Aktien etc. in die Stromkonzerne investieren und so helfen, die nötigen Finanzmittel aufzubringen um neue Kohlekraftwerke zu realisieren, ungeachtet der Klimakatastrophe.

Beitrag vom 1. Juni 2012

In diesem Jahr besuchten wir mehr Hauptversammlungen als je zuvor. Neben den großen deutschen Energiekonzernen RWE und E.ON, stehen auch dieses Jahr erneut die Deutsche Bank und die Commerzbank auf unserer Liste der Banken und Konzerne, deren Investitionen wir unter die Lupe nehmen.

Beitrag vom 19. April 2012

Man kennt sich…seit mehr als 5 Jahren begleitet urgewald kritisch die Hauptversammlungen der Energieriesen RWE und E.ON. Auch in diesem Jahr gestalteten wir die Hauptversammlungen in Essen mit; stets begleitet von Protesten verschiedenster Gruppen vor dem Eingang der Gruga-Halle.

Pressemitteilung vom 18. April 2012

urgewald und Kritische Aktionäre fordern neuen Kurs bei RWE Köln/Sassenberg - Zur Hauptversammlung von RWE morgen in der Grugahalle in Essen fordern Nichtregierungsorganisationen aus dem In- und Ausland eine grundlegende Neuausrichtung des Unternehmens.

Beitrag vom 3. April 2012

Seit dem 28. März 2012 ist es amtlich: die bulgarische Regierung steigt aus dem Belene Projekt aus. Niemand freut sich mehr darüber als die bulgarische Biobäuerin Albena Simeonova. Sie hat über zwei Jahrzehnte den Widerstand gegen das AKW organisiert und ließ sich weder durch Morddrohungen noch durch andere Repressalien davon abbringen.

Seiten

Subscribe to RWE