Hermesbürgschaften

Beitrag vom 12. Juli 2013

Eine aktuelle Antwort der Bundesregierung auf eine schriftliche Frage der Bundestagsabgeordneten Ute Koczy zeigt, dass in den letzten fünf Jahren über die Hälfte der Hermes-Bürgschaften im Energiesektor für fossile Energieprojekte vergeben wurden. Zwar gab es 2011 und 2012 mehr Deckungszusagen für erneuerbare Energien als für Kohle, Gas und Öl.

Beitrag vom 23. November 2011
Beitrag vom 22. November 2011

Greenpeace Essen stellte sich in die Fußgängerzone um Postkarten unterschreiben zu lassen. Doch nicht nur das! Sie verschickten auch einen offenen Brief an 39 Bundestagsabgeordnete im Ruhrgebiet. Der Briefentwurf kann unter folgendem Link runtergeladen werden :

http://bit.ly/Greenpeace-Ruhrgebiet_offenerBriefMdB

Beitrag vom 21. November 2011

Unsere Aktion am Montag 21.11.11 war erfolgreich. Die Flyer sind fast alle verteilt, bisher haben wir ca. 30 ausgefüllte Postkarten. Am Montag den 28.11.11 werden wir das Thema weiter bekannt machen und Unterschriften sammeln. Unsere Aktivisten und Aktivistinnen vom Bergischen Aufbruch waren sehr aktiv und haben viel diskutiert. Das Thema wird weiter unter Kollegen, Freunden, Familie ...

Beitrag vom 21. November 2011

*225 Postkarten gegen Atombürgschaft -- Osnabrücker CDU verweigert die Annahme*

Beitrag vom 19. November 2011

Der Infostand wurde am Samstag morgen vorm Elisenbrunnen direkt neben dem Biomarkt aufgebaut. Neben gutem Gemüse fühlten wir uns ganz wohl und die Sonne sorgte darüber hinaus für gute Laune! Wir waren waren immer so 2 - 4 Leute: vom Aktionsbündnis gegen Atomenergie Aachen und von urgewald.

Beitrag vom 18. November 2011

Auf der Domplatte gegen Angra!


Beitrag vom 16. November 2011

Greenpeaceaktivisten demonstrieren vor der deutschen Botschaft in Buenos Aires gegen die Bürgschaft für ANGRA 3.

Beitrag vom 15. November 2011

Infostand bei Gedenkkonzert für die Tschernobylopfer
Voll war es in der Lukaskirche, in die der bekannte und beliebte Gosepelchor EpiFUNias zum Benefizkonzert geladen hatte. Mit beeindruckenden Liedern und auch mit Texten von Zeitzeugen wurde an die Opfer des Tschernobyl Atomunglücks vor 25 Jahren gedacht.

Beitrag vom 14. November 2011

Die "erweiterte" Mahnwache wuchs von sonst 5 auf 35 Personen
Es wurden etwa 40 Karten unterschrieben und weitere in Geschäften ausgelegt.

Barbara Klimesch

Seiten

Subscribe to Hermesbürgschaften