Israel

Pressemitteilung vom 29. Januar 2016

Stahlwerkstaub, heikle Partner, Waffen für Konfliktregionen: Zur Thyssenkrupp-Hauptversammlung hat ein Bündnis von Umwelt- und Menschenrechtsorganisationen den Konzern zu einem ernstzunehmenden Kurswechsel aufgefordert. Lesen Sie unten die Rede von urgewald-Expertin Barbara Happe und die Pressemitteilung des NGO-Bündnisses.

Barbara Happe
Pressemitteilung vom 30. Januar 2015

Der Konzern muss endlich Verantwortung für die Konsequenzen seiner Großprojekte übernehmen. Das fordert ein Bündnis von Umwelt- und Menschenrechtsorganisationen anlässlich der Hauptversammlung des Essener Stahl- und Rüstungskonzerns am 30. Januar. Im Fokus der Kritik stehen die gravierenden negativen Folgen mehrerer Investitionen des Konzerns.

Subscribe to Israel