19. Mai 2017

Kontakt: 

Moritz Schröder

E-Mail: 

Telefon: 

02583/30492-19

Kirchentag: urgewald präsentiert "The Messengers" / Helden für Umwelt und Menschenrechte (Medieneinladung)

Auf dem Evangelischen Kirchentag vom 24. bis 27. Mai in Berlin stellt die Umwelt- und Menschenrechtsorganisation urgewald ihre Arbeit vor. Anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Organisation informieren Mitarbeiter an einem Stand über die zahlreichen erfolgreichen Kampagnen. Mit dabei sind drei lebensgroße Holzskulpturen bekannter Umweltschützer und Menschenrechtler des Bildhauers Jozek Nowak: Die ausdrucksstarken Werke zeigen Nelson Mandela, Wangari Maathai und Rigoberta Menchú. Sie stehen für Werte und Inhalte, die auch urgewald vertritt und symbolisieren damit unsere Arbeit für eine bessere Welt.

Der besondere urgewald-Ansatz: Wir recherchieren die Geldgeber von verwerflichen Projekten wie Kohle, Atom und Rüstung und konfrontieren Banken und Investoren mit den Folgen sowie den Geschichten betroffener Menschen. Beispiele großer urgewald-Erfolge: 2006 steigen Commerzbank, Deutsche Bank und weitere Finanziers weltweit aus dem Atomprojekt Belene in Bulgarien aus. 2010 stellen fast alle deutschen Investoren und Banken die Finanzierung von Streubomben ein. 2015 verkünden der milliardenschwere Norwegische Pensionsfonds und der Versicherungskonzern Allianz einen weitgehenden Ausschluss von Investitionen in klimaschädliche Kohle.

Ort: „Markt der Möglichkeiten“, Stand.: 1.2-J11, Messe Berlin, Jafféstr. 2, Tor Nr. 25
https://www.kirchentag.de/mitwirken/markt_der_moeglichkeiten/information...  

Kontakt: Agnes Dieckmann, 0178-4921363, agnes@urgewald.org

 

Medieneinladung zum Download