Unglaublich!!

2. Dezember 2011

Das ist die unfassbare Antwort eines Abgeordneten auf den Protest gegen die Atom-Bürgschaft der Bundesregierung für Angra-3. Der Protest fundiert auf umfangreicher Recherche und Analyse, auf nachvollziehbaren Argumenten und Fakten. Um nur einige zu nennen: der ungeeignete Standort, das technische Design des Reaktors und andere Sicherheitsfragen, ungeklärte Endlagerung und unzureichender Katastrophenschutz, fehlende unabhängige Atomaufsicht...

Es ist wirklich unfassbar. Wie kann ein politisch Verantwortlicher nach den Ereignissen von Fukushima eine solch beschränkte Sichtweise einnehmen?

Dieser Abgeordnete ist stellvertretendes Mitglied im Ausschuß für Umwelt und Reaktorsicherheit...und akkreditierter Energieeffizienzberater der KfW.... Ach so, und er ist Geschäftsführer von Gasex, einem Siemens Zulieferer...

Was fällt einem dazu noch ein? "Für die Arbeit, für das Geld, wir sch...  auf die ganze Welt!"

Hier der Brief