Raus aus der Kohle –bloß wie?

12. Oktober 2016

urgewald Workshop zum Thema Divestment Strategien

Divestment ist momentan in aller Munde. Nicht nur Banken geraten unter Druck, sondern auch Städte, Gemeinden, Rentenfonds, Berufsversorgungswerke und Kirchen werden von Initiativen und NGOs aufgefordert, ihr Geld nicht in fossile Unternehmen anzulegen. Dies hat zu einer Vielzahl von konkreten Divestment-­Entscheidungen geführt. Doch wie viel Symbolik ist dabei und wie groß ist der tatsächliche Effekt auf die Industrie? Welche Divestments sind besonders wirkungsvoll?

Bei unserer Arbeit zum Norwegischen Pensionsfonds haben wir festgestellt, dass es diverse Fallstricke und Schlupflöcher in den Divestment-­Ankündigungen geben kann und eine enge Überwachung extrem wichtig ist. Wir möchten unsere Erfahrungen mit anderen Divestment­‐Akteuren teilen und unsere ‚Global Coal Exit List’ vorstellen. Diese Liste stellt die bisher weitreichendste Zusammenfassung des Kohlesektors weltweit dar und soll als Instrument dazu dienen, der Kohleindustrie effektiv den Geldhahn abzudrehen.

Tagesordnung



Wann: Dienstag 25.Oktober 9.30 bis 15.00 Uhr 


Wo: Marienstraße 19-­20, Berlin



Dieser Workshop wird finanziert von Brot für die Welt.
Für Getränke und Mittagessen wird gesorgt. 

Wir freuen uns über einen Unkostenbeitrag von 15 €.




Anmeldungen:
urgewald, Agnes Dieckmann, agnes@urgewald.org, 02583/30492-­11