Entwicklungspolitik

Beitrag vom 13. Februar 2014

urgewald-Mitarbeiterin Korinna Horta in: Die Zeit, Nr. 8/2014, 13.2.2014, Wirtschaftsteil - Analyse und Meinung
Teile des Privatsektors bemühen sich um ethische Handlungs-maßstäbe. Aber ausgerechnet dort, wo Armutsbekämpfung und nachhaltige Entwicklung als oberste Ziele genannt werden, nämlich bei öffentlich finanzierten multilateralen

Beitrag vom 20. Januar 2014

urgewald unterstützt diese Bundestagspetition für Menschenrechte in der deutschen Entwicklungsfinanzierung: Die Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft (DEG) ist Teil der KfW-Bankengruppe und hat den Auftrag, den Aufbau der Privatwirtschaft in Entwicklungsländern zu fördern, indem sie sich an Unternehmen beteiligt oder ihnen Darlehen gewährt.

Beitrag vom 26. November 2013

Mit diesem Beitrag möchten wir erläutern, wieso wir uns seit vielen Jahren mit dem sperrigen und bürokratischen Thema Weltbank-Standards beschäftigen und wofür wir uns dabei konkret einsetzen:

Pressemitteilung vom 19. März 2013

In Honduras sind bereits 90 Kleinbauern, Gewerkschaftler und Anwälte im Rahmen eines Landkonfliktes um Palmöl-Plantagen systematisch ermordet worden. Die Weltbank-Tochter IFC, die den Palmöl-Konzern Dinant mit einem 30 Millionen Dollar Kredit finanziert, wiegelt in einer Erklärung jegliche Verantwortung ab.

Beitrag vom 29. Januar 2013

Die britische Zeitung "The Guardian" berichtet über einen internen Evaluierungsbericht der Weltbank. Korinna Horta, urgewald wird darin mit der Kritik an der Waldpolitik der Bank zitiert:

Zum Artikel

Beitrag vom 21. August 2012

In diesem trockenen Sommer, in dem Dürren vor allem in den USA, viele Ernten gefährden und die Nahrungsmittelpreise weltweit in Rekordhöhe schnellen, stellt die Weltbank ihr neues Projekt zur landwirtschaftlichen Entwicklung vor. Doch obwohl die Bank vorgibt die Produktivitätssteigerung von Kleinbauern zum Ziel zu haben, sind

Pressemitteilung vom 5. April 2012

Zwangsumsiedlungen: Weltbank kennt eigene Zahlen nicht

Organisationen aus 25 Ländern schreiben an Weltbank-Präsident Zoellick
Die Weltbank hat mit der Überarbeitung ihrer Sozial- und Umweltstandards begonnen. In diesem zwei Jahre dauernden Prozess wird auch ihre Politikrichtlinie zu Zwangsumsiedlungen geändert.

Beitrag vom 9. November 2011

urgewald-Mitarbeiterin Korinna Horta schreibt für die E+Z einen Bericht über "Globale Leitlinien". Die Aufgabe der Weltbank-Tochter International Finance Corporation (IFC) ist die direkte Unterstützung des Privatsektors, damit Menschen der Armut entkommen und ihr Leben selbst gestalten können.

Subscribe to Entwicklungspolitik