Atomenergie

Beitrag vom 12. November 2011

Am Castorstreckenaktionstag (7.11.11) gab es einen Info-Stand in der Innenstadt von Wolfenbüttel. Mehr als  50 Leute waren da, das ist für das kleine Städtchen und die wievielte Mahnwache gut besucht! Die Karten haben nicht  gereicht, obwohl insgesamt 100 Karten da waren. Am Montag den 14.

Pressemitteilung vom 12. November 2011

Atomkraftgegner demonstrierten heute beim FDP Parteitag gegen eine

Beitrag vom 12. November 2011

Dem Angra-Protest wurde die originellste Protestform bescheinigt - und das, obwohl das "richtige" Transparent schon morgens beschlagnahmt wurde... "Angra 3 finanzieren, Wählerschaft verlieren." stand darauf. Sollte wohl

Beitrag vom 12. November 2011

Protest gegen Angra 3 auf dem Domplatz


Beitrag vom 8. November 2011

Anfang 2012 will die Bundesregierung eine Milliardenbürgschaft für den Bau des Atomkraftwerks Angra 3 in Brasilien ausstellen. Unter dem Motto "Das ist doch kein Ausstieg!" hat die Umweltschutzorganisation urgewald eine Kampagne gestartet um die Zusicherung dieser Hermesbürgschaft zu verhindern.

Beitrag vom 7. November 2011

Super, dass Ihr dabei sein wollt! Im Folgenden umreißen wir kurz die Aktionsidee.

Pressemitteilung vom 22. September 2011

Die Bundesregierung hat die gestrige Haushaltssitzung genutzt, um die Grundsatzzusage für das brasilianische Atomkraftwerk Angra 3 zu verlängern. Der zuständige Interministerielle Ausschuss hatte bereits Anfang September beschlossen, die ausgelaufene Grundsatzzusage für Angra 3 zu verlängern.

Pressemitteilung vom 21. September 2011

Vor der Sitzung des Bundestags-Haushaltsausschusses haben heute Atomkraftgegner vor dem Paul-Löbe-Haus gegen eine Hermes-Bürgschaft in Höhe von 1,3 Milliarden Euro für das umstrittene Atomkraftwerk Angra 3 in Brasilien protestiert. Eine Merkel-Großpuppe hielt einen „Rettungsschirm“ über einen „Atomlobbyisten“, der ein Atomkraftwerk mit Brasilienflagge auf dem Arm trug.

Pressemitteilung vom 12. September 2011

Die Bundesregierung will eine Hermesbürgschaft über 1,5 Milliarden Euro für das umstrittene brasilianische Atomkraftwerk Angra 3 vergeben, berichtete die Süddeutsche Zeitung am Wochenende mit Hinweis auf Regierungskreise. Bereits Anfang 2010 erteilte der innerhalb der Bundesregierung zuständige Interministerielle Ausschuss eine Grundsatzzusage für die Bürgschaft.

Beitrag vom 9. September 2011

Deutsches Geld für AKW in Brasilien

urgewald-Mitarbeiterin Barbara Happe im Interview. Deutsche Bürgschaften für gefährdete AKW in Brasilien: Deutschlandfunk

Seiten

Subscribe to Atomenergie