Atomenergie

Beitrag vom 22. Mai 2013

„Der Profit auf Kosten von Mensch und Umwelt bleibt auch unter Jain und Fitschen Grundlage des Geschäftsmodells. Der von der neuen Führungsspitze versprochene Kulturwandel hin zu einer auch ethisch und ökologisch verantwortlich agierenden Bank findet nicht statt“, beklagt Dr. Barbara Happe, urgewald.

Beitrag vom 7. Mai 2013

Vor der Hauptversammlung der Allianz war in diesem Jahr ungewöhnlich viel los. Zusammen mit Pro Regenwald und Gegenströmung verteilten wir Flugblätter zu der Versicherung von fragwürdigen Projekten in Brasilien. So sichert die Allianz das Staudammprojekt Belo Monte und die Lieferungen für das AKW Angra 3 mit ab. Sorgfalt und Weitsicht, die sich die Allianz selbst attestiert, sehen anders aus!

Beitrag vom 26. April 2013

Zum Jahrestag des Unglücks von Tschernobyl freut sich urgewald über die Ankündigung der HypoVereinsbank (HVB), dass sie das neue baltische Atomkraftwerk bei Kaliningrad nicht finanzieren wird. Gleichzeitig rufen wir zu Protesten gegen die französische Bank Société Générale auf, die an der Finanzierung für das neue AKW festhält.

Beitrag vom 12. März 2013

Zum zweiten Jahrestag des Atomunfalls in Fukushima präsentiert urgewald eine Untersuchung: Was haben deutsche Banken aus Fukushima gelernt? In einer Fragebogenaktion antworteten die acht größten Finanzinstitute, welche Konsequenzen sie aus der Atomkatastrophe gezogen haben und welche Rolle Atomfinanzierungen heute in ihren Portfolios spielen.

Beitrag vom 21. Januar 2013

Liebe Freundinnen und Freunde,
vielleicht haben Sie die Nachricht im Spiegel gelesen: der Atomkonzern Areva glaubt nicht mehr daran, dass er für seine Exporte zum Bau des brasilianischen Atomkraftwerks Angra eine Hermesbürgschaft bekommt.

Pressemitteilung vom 30. November 2012

Der Parlamentarische Beirat für nachhaltige Entwicklung hat sich in einer von allen Parteien getragenen Stellungnahme gegen Bürgschaften für Atomkraftwerke und Atombrennstabproduktion ausgesprochen.

„Damit setzt sich auch unter Koalitionären endlich die Erkenntnis durch, dass man nicht Atomenergie im Ausland fördern darf, wenn man im eigenen Land

Beitrag vom 26. Oktober 2012

Obwohl es in Russland gefährlich ist zu protestieren, engagiert sich unsere Partnerorganisation Ecodefense gegen des Bau eines AKW bei Kaliningrad. Die HypoVereinsbank will sich an der Finanzierung beteiligen. Um dagegen vorzugehen, hat Ecodefense der HypoVereinsbank einen Brief geschrieben.

Beitrag vom 13. August 2012

Kein Ende der Atomförderung in Sicht: Die Bundesregierung hat auf Anfrage der Abgeordneten Ute Koczy mitgeteilt, dass sie grundsätzlich bereit ist, Bürgschaften im Zusammenhang mit den Atomkraftwerken Jaitapur in Indien, Temelin in Tschechien, Wylfa in Großbritannien und Pyhäjoki sowie Olkiluoto in Finnland zu prüfen.

Beitrag vom 1. August 2012

Die Ukraine will von der EU bis zu 600 Mio Euro für Aufrüstungen ihrer 15 Atomreaktoren, um diese bis zu 20 Jahre länger laufen zu lassen und den Strom in die EU zu exportieren.

Beitrag vom 28. Juni 2012

Die Ukraine will von der EU bis zu 600 Mio Euro für Aufrüstungen ihrer 15 Atomreaktoren, um diese bis zu 20 Jahre länger laufen zu lassen und den Strom in die EU zu exportieren.

Seiten

Subscribe to Atomenergie