Deutsche Bank

Beitrag vom 26. Oktober 2013

Februar 2014 - Aktualisierung - Aktion erfolgreich! Der Börsengang ist abgesagt. Wir halten Sie über die Entwickungen auf dem Laufenden:

Beitrag vom 17. September 2013

Der staatliche indische Kohlekonzern Coal India braucht frisches Geld, um seine ehrgeizigen Minenpläne zu realisieren und hat dafür die Deutsche Bank engagiert.

Pressemitteilung vom 22. Mai 2013

Urgewald *** Facing Finance *** OXFAM Deutschland *** Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre

Pressemitteilung vom 13. Mai 2013

Berlin/Köln, 13.5.2013 Anlässlich der morgigen Hauptversammlung des Rüstungskonzerns Rheinmetall kritisieren Umwelt- und Menschenrechtsorganisationen die jüngst beschlossenen Rüstungsgeschäfte des Konzerns mit Indonesien und Katar. „Über derartige Panzerlieferungen in Krisenregionen sollten sich Aktionäre nicht freuen.

Pressemitteilung vom 12. März 2013

Zum zweiten Jahrestag des Atomunfalls in Fukushima präsentiert die Umweltorganisation urgewald ein aktuelles Briefing zum Thema: Was haben deutsche Banken aus Fukushima gelernt? In einer Fragebogenaktion baten wir die acht größten Finanzinstitute um Antwort, welche Konsequenzen sie aus der Atomkatastrophe gezogen haben und welche Rolle Atomfinanzierungen heute in ihrem Portfolio spielen.

Beitrag vom 4. Januar 2013

Coal India für den Public Eye Award nominiert. Als übelstes Unternehmen 2012 hat urgewald den indischen Bergbaukonzern Coal India Limited für den Public Eye Award nominiert. Bis zum 23. Januar 2013 läuft die Abstimmung. Stimmen Sie ab und helfen Sie mit, Coal India den verdienten Schmähpreis zu verleihen. Der Publik Eye

Pressemitteilung vom 10. Dezember 2012

Wie Konzerne und Banken Kasse machen mit gravierenden Umweltzerstörungen und Menschenrechtsverletzungen
(Berlin/Brüssel/Warschau/Maputo, 10.12.2012)
Alle führenden deutschen Finanzinstitute sind massiv in menschenrechtlich brisante Unternehmen investiert. Dies geht aus der heute zum Internationalen Tag

Beitrag vom 10. Dezember 2012

Wie Konzerne und Banken Kasse machen mit gravierenden Umweltzerstörungen und Menschenrechtsverletzungen
Alle führenden deutschen Finanzinstitute sind massiv in menschenrechtlich brisante Unternehmen investiert. Dies geht aus der heute zum Internationalen Tag der Menschenrechte veröffentlichten Studie DIRTY PROFITS des NRO-Bündnisses FACING FINANCE hervor.

Beitrag vom 1. November 2012

Während die internationalen Klimaverhandlungen seit Jahren auf der Stelle treten, treffen Banken tagtäglich Entscheidungen, die die Klimakrise weiter anheizen. Auch mit Ihrem Geld. Ob Ihre Bank zu den Klimakillern gehört und was Sie dagegen tun können, erfahren Sie in

Pressemitteilung vom 1. November 2012

Urgewald präsentiert heute eine neue Verbraucherbroschüre zu Kohleinvestitionen deutscher Banken. Unter dem Titel „Ist meine Bank ein Klimakiller?“ wird eine Rangliste von 15 Banken vorgestellt und die Summen, die sie Kohlekraftwerksbetreibern und Kohlebergbaufirmen zwischen 2005 und 2011 zur Verfügung gestellt haben. Zusätzlich werden

Seiten

Subscribe to Deutsche Bank