Das Pressearchiv

30. Mai 2008

Am gestrigen Donnerstag reichten Greenpeace und die slowakische Organisation Za Matku Zem gemeinsam mit 116 anderen Organisationen und Individuen Klage wegen der fehlenden Umweltverträglichkeitsprüfung für das Atomkraftwerk Mohovce 3 und 4 ein. „Mochovce 3 und 4 ist eines der gefährlichsten AKW, die derzeit in der EU geplant werden," warnt Jan Haverkamp von Greenpeace. Das Kraftwerk ist eine alte Sowjetplanung aus den Siebziger Jahren und die Baugenehmigung für Mochovce stammt aus dem Jahr 1986.

27. Mai 2008

urgewald und Kritische Aktionäre prangern Kreditvergabe der Deutschen Bank an
Die Deutsche Bank ist in Bürgerkriege, Menschenrechtsverletzungen und Umweltzerstörungen verstrickt. Dies belegt die Umwelt- und Menschenrechtsorganisation urgewald in einem vernichtenden Dossier, das sie anlässlich der Hauptversammlung der Deutschen Bank am 29. Mai veröffentlicht.

28. April 2008

Nichtregierungsorganisation fordert Konsequenzen
Verschiedene Medien berichten heute, dass sich die Asiatische Entwicklungsbank (ADB) mit hohem Risiko an privaten Investmentfonds beteiligt, die größtenteils im Steuerparadies Cayman Islands angesiedelt sind. Dazu meint Knud Vöcking, Referent für Entwicklungsbanken bei der Umwelt- und Menschenrechtsorganisation urgewald:

14. März 2008

+++ WEED +++ urgewald +++ International Rivers +++Naturschutzbund Deutschland +++ IPPNW +++
Vernichtender Expertenbericht bestätigt Probleme

4. März 2008

Umweltorganisationen feiern Sakhalin Energys Eingeständnis, dass öffentliche Gelder aus den USA und Großbritannien unerreichbar sind

21. Januar 2008

Vladimir Putin kündigte bei seinem Besuch in Bulgarien am letzten Freitag an, dass Russland 3,8 Milliarden Euro für den Bau des Atomkraftwerks Belene im Budget habe.

21. Januar 2008

Umweltorganisationen klagen hohen und verfehlten Verbrauch der Bundesregierung an
urgewald *** ARA (Arbeitsgemeinschaft Regenwald und Artenschutz)

Berlin, Bielefeld, 21.01.2008 Die Antwort der Bundesregierung auf eine Bündnis 90/Die Grünen-Anfrage zum Thema „Entwicklung des Papierverbrauchs bei der Bundesregierung" stellt Bundeskanzlerin Angela Merkel ein Armutszeugnis aus.

19. Dezember 2007

Studie stellt internationalen Großbanken schlechtes Zeugnis aus

13. Dezember 2007

*** Forum Umwelt und Entwicklung *** Greenpeace *** Evangelischer Entwicklungsdienst (eed) *** Misereor *** urgewald *** Weltwirtschaft, Ökologie & Entwicklung (WEED) *** FoodFirst Information & Action Network (FIAN) *** Unabhängiges Institut für Umweltfragen (UfU) *** International Rivers *** erlassjahr.de *** attac *** European Worldbank Campaign ***

13.12.2007: Ein breites Aktionsbündnis aus Umwelt- und Entwicklungsorganisationen protestiert heute in Berlin gegen die schädliche Energie- und Wirtschaftsagenda der Weltbank.

12. Dezember 2007

Studie prangert deutschen Geldsegen für EADS-Rüstungsgeschäfte in Asien an

10. Dezember 2007

Am Freitag hat die Europäische Kommission eine positive Stellungnahme zum umstrittenen Atomkraftwerk Belene in Bulgarien veröffentlicht. Umweltorganisationen in ganz Europa kritisieren, dass die Kommission entscheidende Sicherheitsbedenken ausgeblendet hat und damit grünes Licht für den Bau eines der gefährlichsten in Osteuropa geplanten AKW-Projekte gegeben hat.

6. Dezember 2007

Die Europäische Investitionsbank (EIB) und die EU-Afrika-Energiepartnerschaft
Kurz vor Beginn des EU-Afrika-Gipfels am 8. und 9. Dezember 2007 analysieren die Umwelt- und Entwicklungsorganisationen urgewald und WEED kritisch die geplante EU-Afrika-Energiepartnerschaft und die Rolle der EIB darin.

30. November 2007

urgewald stellt Studie zur Klimarelevanz der deutschen Exportförderung vor

Kurz vor Beginn der Klimakonferenz in Bali fordert die Umweltorganisation urgewald, auch die Exportförderung in die Klimaschutzbemühungen aufzunehmen. urgewald stellt die Studie vor „Wer Flugzeuge sät, erntet Klimawandel“. Darin hat der Autor Kai Schäfer recherchiert, welche Klimarelevanz die deutsche Exportförderung durch Hermesbürgschaften aufweist.

30. November 2007

Weltwirtschaft, Ökologie & Entwicklung (WEED) *** Hamburger Aktionskreis Stopp Ilisu-Staudamm - Rettet Hasankeyf **** International Rivers **** urgewald **** BankTrack**** Wasserforum Stuttgart *** Flüchtlingsrat Düsseldorf *** Verband der Studierenden aus Kurdistan (yxk) *** IPPNW *** medico international *** Mesop *** Zanin Hannover *** Mesopotamischer Kulturverein Stuttgart *** Stuttgarter Wasserforum ***

23. November 2007

urgewald **** BeleNE! **** CEE Bankwatch **** Greenpeace
Nichtregierungsorganisationen werfen der Kommission Nachlässigkeit vor

Die Auseinandersetzung um die Pläne der bulgarischen Regierung, ein Atomkraftwerk in einem Erdbebengebiet zu bauen, erreichen nun Brüssel. Dr. Gueorgui Kastchiev, ehemaliger Leiter der bulgarischen Atomaufsicht präsentiert heute auf einer Pressekonferenz eine lange Liste von Problemen und stellt fest: „Ich bin der Meinung, dass das Atomkraftwerk Belene so schnell wie möglich gestoppt werden muss.“

8. November 2007

(Berlin/Brüssel/Kinshasa/London/Montreal/Ottawa/Washington) Eine Koalition von Nichtregierungsorganisationen aus Europa, Nordamerika und der Demokratischen Republik Kongo startet heute einen internationalen Aufruf mit der Forderung, den Abschlussbericht der interministeriellen Kommission zur Revision der Bergbauverträge innerhalb kürzester Zeit zu veröffentlichen.

7. November 2007

Am 8. November demonstrieren Umweltorganisationen europaweit vor den italienischen Botschaften ihrer Hauptstädte. Der Protest richtet sich gegen den Stromkonzern Enel, der zu über 30 Prozent dem italienischen Staat gehört und massiv in unsichere Atomkraftwerke in Osteuropa investieren will. „Stacca la spina!“ (Zieh den Stecker!) heißt die Kampagne, die mit ihrem Datum an Italiens Anti-Atom-Referendum erinnert.

7. November 2007

urgewald ++++ WEED ++++ CEE Bankwatch
Lissabon. Anlässlich der europäischen Entwicklungstage in Lissabon sorgen sich Nichtregierungsorganisationen über die zunehmende Bedeutung der Europäischen Entwicklungsbank (EIB) ohne Umwelt- und Sozialstandards und fordern ihre Verbesserung.

19. Oktober 2007

Washington DC, 18 Oktober 2007 – Mehr als 200 Organisationen aus 56 Ländern fordern von der Weltbank und anderen Internationalen Finanzinstitutionen die Subventionen für die Ölindustrie zu beenden. In einer heute veröffentlichten Erklärung bezeichnen die Nichtregierungsorganisationen (NRO) die ‘Ölhilfe’ als eines der größten Hindernisse im Kampf gegen den Klimawandel und für die Bemühungen, den Entwicklungsländern besseren Zugang zu Energie zu verschaffen. [1]

Seiten