FingeRWEg

RWE und E.ON - die beiden größten deutschen Energiekonzerne verdienen aus verschiedenen Gründen unsere besondere Aufmerksamkeit. Die "großen Vier" E.ON, RWE, EnBW und Vattenfall - besitzen etwa 80% der Kraftwerkskapazitäten und 95% der Stromnetze in Deutschland. Ihre Ogliopolstellung nutzen sie mit allen Mitteln, um ihre Marktmacht zu festigen und den Strompreis weiter nach oben zu treiben. Angesichts dieser Übermacht zeigen sich die politischen Kontrollinstanzen schwach und schlecht gewappnet.

Nach und nach kamen in den letzten Jahren immer mehr Details aus der geheimen Trickkiste der Energiekonzerne an die Öffentlichkeit. Ihr dreistes Vorgehen bewegt immer mehr Menschen dazu, ihnen als Kundinnen und Kunden den Rücken zu kehren und zu einem unabhängigen Ökostromanbieter zu wechseln.

Speziell gegen RWE führten wir einen mehrjährigen Kampf um die Beteiligung des Konzerns an einem Atomkraftwerk in Bulgarien: Belene. "FingeRWEg" statt "VoRWEg gehen".

RWE ist außerdem europäischer Spitzenreiter beim CO2-Ausstoß und verfolgt weiterhin einen besonders agressiven Atom-Auslandskurs mit geplanten Investitionen in äußerst kritische Atomprojekte, wie zuletzt 2010 in Cernavoda, Rumänien.

Siehe auch: Erfolge
Beiträge zu RWE
Siehe auch: E.ON