KfW - Kreditanstalt für Wiederaufbau

Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)
Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) ist die zentrale öffentliche Bank Deutschlands. Sie wurde 1948 gegründet und gehört zu 80% dem Bund und zu 20% den Ländern. Mit einer Bilanzsumme von 494,8 Mrd. Euro (2011) ist sie hinter der Deutschen Bank und der Commerzbank die drittgrößte Bank Deutschlands.

In der Öffentlichkeit ist das Image der KfW vor allem durch ihre Aktivitäten im Inland, als Bank für Studienkredite und als Fördererin von Energieeffizienz und Erneuerbaren Energien geprägt. Durch ihre Kreditzusagen im Rahmen der Energiewende präsentiert sie sich als die führende Klimabank Deutschlands.

Öffentlich weit weniger bekannt ist das internationale Geschäft der KfW-Bankengruppe. Gerade im internationalen Geschäftsbereich befinden sich unter den Kreditzusagen immer wieder Projekte, die mit Vertreibung und der Zerstörung von Lebensräumen und sensiblen Ökosystemen verbunden sind. Die KfW vergibt trotz Klimakatastrophe auch Kredite für Kohleprojekte und treibt so weltweit den Ausbau und die Verbrennung von Kohle voran. Siehe Kohlefinanzierungen der KfW.

urgewald recherchiert und arbeitet zu den Finanzierungen der KfW, die Mensch und Umwelt schaden. Durch Information der Öffentlichkeit und der Politik möchten wir den Druck erhöhen, um die Finanzierung nicht-nachhaltiger Projekte durch eine deutsche öffentliche Bank in Zukunft zu verhindern.

Ansprechpartnerin bei urgewald:

Kathrin Petz
kathrin.petz@urgewald.de