KfW und Kohlefinanzierung - klimaschädliche Geschäfte einer "grünen" Staatsbank

14. April 2013

In Deutschland ist die KfW vor allem als Förderer von Energieeffizienz und Erneuerbaren Energien bekannt. Rund ein Drittel ihres gesamten Fördervolumens 2011 ging in diesen Bereich. Doch neben dieser grünen Front gibt es auch eine dunkle Seite der KfW: sie vergibt trotz Klimakatastrophe Kredite für Kohleprojekte und treibt so weltweit Ausbau und Verbrennung von Kohle voran. In den letzten Jahren hat sie mehrere hundert Millionen Euro in den Ausbau und Neubau von Kohlekraftwerken, Kohleminen und Kohleinfrastruktur investiert. Damit kommt sie bei einem Vergleich internationaler Finanzinstitute, die in den Neubau von Kohlekraftwerken investieren, weltweit auf Platz sechs.

Momentan ist die KfW weltweit an mindestens neun Kohlekraftwerksneubauten in Südafrika, Thailand, Chile, Indien und Deutschland und zwei Kohleinfrastrukturprojekten in Australien und Serbien beteiligt und plant die Finanzierung eines Kohlekraftwerksneubaus in Griechenland.

AKTUELL - April 2013:
KfW und Kohlefinanzierung - klimaschädliche Geschäfte einer "grünen" Staatsbank
KfW und Kohlefinanzierung - klimaschädliche Geschäfte einer "grünen" Staatsbank pdf
KfW and coal financing - climate damaging businnes by a "green" development bank pdf

August 2012
Mehr Informationen und das Briefing „Kohlefinanzierung – worüber die KfW lieber schweigt“