Kanada

1. Februar 2006

Kanada ist bekannt für seine unberührte Wildnis. Das Land der großen Wälder, smaragdfarbener Fjorde und unberührte Seen ist Urlaubsziel vielen Naturliebhaber. 2000 Jahre alte Zedern und Sitkafischten, die 100 Meter in den Himmel ragen, sind Natursensationen, die Jahr für Jahr die Menschen ins Land locken.

Eine Lizenz zum Plündern?
Kanada gehört zu den wald- und artenreichsten Ländern der Erde. An der Westküste Kanadas, in Britisch Kolumbien existiert ein einzigartiges Ökosystem: der temperate Regenwald, Teile davon sind bekannt unter dem Namen "Great Bear Rainforest".

Die kanadische Regierung vergibt Jahr für Jahr Einschlaglizenzen an Holzkonzerne, "Lizenzen zum Plündern", denn pro Jahr wird in Kanada etwa 1 Million Hektar Wald gerodet. 90 % der Einschläge finden in Urwäldern statt, so dass bereits mehr als 40 % der Urwälder Kanadas zerstört sind. Ungeachtet der Folgen geht der Raubbau der sensiblen Waldgebiete weiter. Das hat fatale Folgen: Der Boden wird weggeschwemmt, Flüsse versanden, die Tier- und Pflanzenwelt Kanadas wird zerstört.

Raubbau auf indiansichem Land

Wälder sind seit vielen tausend Jahren Lebensraum indianischer Völker. Für sie ist der Wald Lebensgrundlage und von großer spiritueller wie kultureller Bedeutung. 80 % der First Nations - so nennen sich die indigenen Völker Nordamerikas selbst - sind von intakten Wäldern und sauberen Flüssen abhängig.

Seit Jahren verstoßen große Konzerne gegen die Land- und Nutzungsrechte der First Nations. Die Zellstoffwerke verschmutzen Flüsse und Seen und damit das Trinkwasser der Menschen. Durch die Kahlschläge werden die traditionellen Jagdgebiete zerstört. Ein Großteil der insgesamt 1 Mio. Ureinwohner Kanadas lebt in Reservaten, obwohl die Mehrheit der indianischen Völker ihr Land weder verkauft, noch an die Regierung abgetreten hat. Das heißt, dass die First Nations nach geltendem Recht Besitzer ihres traditionellen Landes sind. Bis heute müssen die First Nations jedoch um ihre Land- und Nutzungsrechte und gegen die rücksichtslose Plünderung ihrer Wälder kämpfen.