Appell an Klima-Killer-Finanzierer

19. Juli 2012

Wer unterstützt eigentlich RWE und E.ON bei den Neubauplänen von Kohlekraftwerken und ihrem Festhalten am Kohlekurs? Es sind die Banken, die über Kredite, Anleihen, Aktien etc. in die Stromkonzerne investieren und so helfen, die nötigen Finanzmittel aufzubringen um neue Kohlekraftwerke zu realisieren, ungeachtet der Klimakatastrophe.

Im Rahmen der Recherchen für unsere Studie Bankrolling Climate Change, haben wir die Top 20 Banken, die in RWE und E.ON investieren identifiziert und sie gemeinsam mit der Klima-Allianz angeschrieben. In dem Brief machen wir sie auf ihre Mitverantwortung für das Klima aufmerksam und zeigen die Investitionsrisiken auf, die Kohleprojekte mit sich bringen. 18 internationale Organisationen haben den Brief mitunterzeichnet.

Da internationale Banken/Investoren dabei sind, ist der Brief englisch geschrieben. Wir sind gespannt auf die Reaktionen.

Hier gehts zu unserem Brief,(Download) der an die Vorstandsvorsitzende der folgenden Banken ging:
Allianz, Bank of America, Barclays, Bayern LB, BBVA, BNP Paribas, Citi, Commerzbank, Crédit Agricole / Calyon, Credit Suisse, Deutsche Bank, DZ Bank, Goldman Sachs, HSBC, ING, Intesa SanPaolo, JPMorgan Chase, KfW, LBBW, Mitsubishi UFJ Financial Group, Morgan Stanley, Royal Bank of Scotland, SEB Bank, Société Générale, UBS, UniCredit/ Hypovereinsbank, WestLB.